Das neue GunSails Seal 2021

Gun Sails Seal 2021

Der Osnabrücker Direktvertrieb GunSails hat sein Wave-Flaggschiff, das GunSails Seal 2021 rundum erneuert. Grund genug, sich das neue Seal 2021 einmal genauer anzuschauen:

Wer auf der Suche nach einem reinrassigen Wavesegel ist, kommt an dem GunSails Seal 2021 nun kaum mehr vorbei. Doch ehe wir uns die versprochenen Fahreigenschaften anschauen, lassen wir Zahlen, Daten und Fakten sprechen:

Verfügbare Größen und Maße

GrößeLänge GabelbaumVorliekMastempfehlung
3,2143345340/370 RDM
3,5145351340/370 RDM
3,7147359340/370 RDM
4,0149366340/370 RDM
4,2154377370 RDM
4,5161385370 RDM
4,7165397370/400 RDM
5,0171411400 RDM
5,3176420400 RDM
5,7180428400 RDM

Die entsprechenden idealen Biegekurven der einzelnen Masten bekommt ihr auf GunSails.de

Mir fallen dabei zwei Aspekte sehr positiv auf: Zum einen ist die gesamte Range von 3,2 bis 5,7 Quadratmetern mit insgesamt 10 angebotenene Größen sehr fein gegliedert. So findet sicherlich jeder die ideale Größe für sein Equipment. Zum anderen passt auch das größte 5,7er-Seal auf einen 400er-Mast. Persönlich nervt es mich schon seit Jahren, dass ich häufig nur für mein größtes Segel einen 430er-Mast mit rumfahren muss. Mit dem Gun Sails Seal 2021 kommt man nun über die gesamte Palette mit 2 Masten aus.

Bauweise des GunSails Seal 2021

GunSails-typisch verfügt auch das 21er Seal über ein großes X-Ply-Fenster. Dies verbessert die Haltbarkeit, was ich schon immer sehr geschätzt habe, nachdem viele andere Marken selbst bei Wavesegeln hier auf X-Ply verzichten.

Square Ply; Quelle: Gun Sails

Um, laut GunSails, das leichteste Wavesegel ihrer Range zu designen, setzen sie jenseits des Sichtfensters auf das sogenannte Square Ply. Dies sind kleine rechtwinklige Fadenvierecke, vergleichbar wie X-Ply, nur eben kleiner und viereckig. Durch die Engmaschigkeit wird die Haltbarkeit dermaßen erhöht, das gleichzeitig die Folienstärke reduziert werden kann, ohne an der Haltbarkeit sparen zu müssen. Mit dem Square Ply hab ich schon bei meinen Point-7 viel Erfahrung sammeln können und war davon richtig begeistert.

Im Gegensatz zum Vorjahr haben die Designer die Gabelbaumlänge des GunSails Seal 2021 reduziert und gleichzeitig das Vorliek etwas gestreckt. Abgerundet wird die durchdachte Bauweise durch die GunSails-typischen Ausstattungsmerkmale wie Mastprotektor, Latten- und Kantenschoner und Trimmhilfen auf dem Segel.

Charakteristik des Seals

Durch die kürzere Gabel und die gestreckte Outline verspricht GunSails ein noch leichteres und direkteres Fahrgefühl. Zudem hat Gun nach eigenen Aussagen das OFF-Verhalten des Segels nochmals deutlich verbessert und in den Fokus gestellt. So bekommt man mit dem GunSails Seal 2021 ein Wavesegel mit der idealen Mischung aus Drive, Agilität und Neutralität.

Gun Sails Seal 2021
Gun Sails Seal 2021; Quelle: Gun Sails

Testergebnisse zum GunSails Seal 2021

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie hatte ich selber leider noch keine Gelegenheit das Seal auf Herz und Nieren prüfen zu können. Die Kollegen des Surf-Magazins waren hier mit etwas mehr Glück gesegnet und daher will ich euch deren Testergebnis nicht vorenthalten:

Mit spürbar geringerem Gewicht, kürzerer Gabel und weicherem Profil will Designer Renato Morlotti Handling und Neutralität des Seals spürbar verbessert haben. Auf die gewohnten GUNSAILS-Features wie die Trimmhilfe Fred muss man aber nicht verzichten. Das Seal wartet mit sehr moderaten Trimmkräften am Vorliek auf, man trimmt windunabhängig bis zur Markierung, die Anpassung an den Windbereich erfolgt dann in erster Linie über den Gabeltrimm. Das Seal fühlt sich gedämpft und komfortabel an, wirkt aber selbst in den Händen schwerer Surfer (>85 Kilo) auch auf dem 370er Mast nie schwammig. Das Segel stabilisiert sich in der Angleitphase sofort, liegt ausbalanciert in der Hand und entwickelt überdurchschnittlich viel Gleitleistung. Erfreulicherweise entpuppt sich das 2021er Modell sowohl auf der Geraden als auch in Manövern spürbar handlicher als man es aus der Vergangenheit kannte. Auch auf der Welle hat uns das Seal voll überzeugt, bietet es doch noch immer genügend Drive, um auch bei schlappen Bedingungen mit genug Dampf an der Wellenlippe anzukommen, aber jetzt eben auch mehr Neutralität und Leichtigkeit im flachen Trimm, was sowohl für Sideoffshorewellen und Freestyletricks den Einsatzbereich spürbar erweitert.

surf-Fazit: Gleitleistung, Kontrolle, Handling — das GUNSAILS Wavesegel spielt jetzt überall in der Spitzengruppe mit! Derart ausgewogen entpuppt es sich als treuer Gefährte für Starkwind-Freerider, Trickser und Wavesurfer gleichermaßen.“ Quelle: SURF Magazin 1-2 2021